Kennenlernen

Wer steht hinter dem Label eiseledesign?

Das bin ich, Margarete Eisele mit inhabergeführter Kommunikationsagentur seit 1996, eine brilliante One-Woman-Show mit umfassenden Netzwerk.

Meine Ausbildung

1994 - erfolgreicher Abschluß des Studiums Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der UdK Berlin. Sie verliehen mir den akademischen Grad einer Dipl. Kommunikationswirtin. (Kommunikation ist ein Synonym für Werbung)

Zuvor hatte ich einige Semester Politologie am Otto Suhr Institut (Osi) an der FU-Berlin studiert. Noch früher habe ich einen „ordentlichen Beruf“ erlernt im medizinischen Bereich, dies nur am Rande.

Meine Einstellung zum Beruf

Mein Schritt in die Selbstständigkeit erfolgte 1996. Wie am ersten Tag bin ich mit sehr viel Freude und Enthusiasmus am Entwickeln neuer Projekte, am Gestalten, am Programmieren und am Weiterbilden (Barrierefreiheit für behinderte Menschen / Responsives Webdesign für Desktop-Computer und auch für mobile Endgeräte).

Es ist aufregend und schön sich mit immer wieder neuen Kundenwünschen aus unterschiedlichsten Branchen vertraut zu machen - ähnlich einem Journalisten eine neue Materie zu recherchieren, sich dann einzufühlen und die Kommunikationsbotschaft zu formulieren. Anschließend mit dem Kunden zu besprechen mit Hilfe welcher Medien diese Botschaft an die Zielgruppe übermittelt wird.

Mitunter kommen auch Aufträge, bei denen die Kommunikationsbotschaft bereits formuliert ist oder Gestaltungsrichtlinien vorliegen. Auch derartige Aufträge nehme ich gerne an.

Besonders gern gesehen sind Periodika, wie z.B. die JugendKultur info, die ich seit 1997 setze und auch verantwortlich für das Anzeigenmanagement bin. Ich übe diese Tätigkeit sehr gerne aus.

Meine Arbeiten sprechen für sich.

Was sonst noch interessieren könnte ...

Wer das Intro des Bereiche „Projekte“ sieht und mich kennt, muss beim Anblick des laufendes Hundes wahrscheinlich schmunzeln. Tierschutz ist mir ein Anliegen. Privat umgebe ich mich derzeit mit vier liebenswerten Geschöpfen mit insgesamt 16 Pfoten. Drei von ihnen sind aus dem Tierschutz adoptiert, national und international.

Warum ich dies hier erwähne?

Tierschutzorganisationen erhalten meine Leistungen zu Sonderkonditionen, sofern ich die Kapazitäten habe. Selbstverständlich überprüfe ich zuvor die anfragende Organisation.